VERKEHR UND MOBILITÄT

Das Fahrrad als Verkehrsmittel stärken, Stadtbus einführen, Elektroantriebe fördern – das sind unsere Themen.

Bildnachweiß: PantherMedia / gbh007
Wir wollen, dass Bad Neuenahr-Ahrweiler den Titel "fahrradfreundliche Stadt" erhält.

Hierzu forcieren wir die Verbesserung der Verkehrsbedingungen für Fahrradfahrerinnen und -fahrer.

Wir wollen ein über die Landesgartenschau hinaus bestehendes Fahrradverleihsystem

für Gäste, Bürgerinnen und Bürger etablieren. Dadurch wollen wir zusätzliche Angebote schaffen und die Weichen hin zu einer klimafreundichen Mobilität stellen.

Wir wollen alle Stadtteile in ein zukunftsweisendes Stadtbuskonzept einbinden

und sie dadurch besser miteinander verbinden. Die ÖPNV-Überlegungen zur Landesgartenschau bilden dazu den Startschuss.

Wir wollen die Ahrtalbahn als attraktive Alternative zum Kraftfahrzeug zukunftssicher

aufstellen und wollen deshalb die Einbindung in angrenzende bereits vorhandene S-Bahn-Systeme und die Elektrifizierung der Strecke. Auch der Einsatz von zum Diesel alternativen Antriebsformen wie der Wasserstofftechnik ist für uns denkbar. Durch die Einrichtung neuer Haltepunkte in Lohrsdorf und Bad Neuenahr-Mitte wollen wir die Attraktivität der Ahrtalbahn zudem für weitere Bereiche der Stadt erhöhen.

Wir wollen die Elektromobilität in unserer Stadt stärker fördern und dazu das Netz

an Ladesäulen für alle Fahrzeugarten ausbauen. Hierzu wollen wir uns der Kompetenz der Ahrtal-Werke bedienen. Außerdem sollen überall kostenfreie Parkplätze für Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb als lokaler Anreiz zur Verkehrswende eingerichtet werden.

Wir wollen für alle, für die Einwohner und Besucher, für Arbeitnehmer und

Kunden unserer Gewerbetreibenden, Parkraum in ausreichender Zahl und Qualität zur Verfügung stellen.

Wir wollen Mitfahrerparkplätze an strategisch günstigen Stellen schaffen und so für

Berufspendlern die Chance zur Bildung von Fahrgemeinschaften verbessern.

Wir wollen auf allen Parkplätzen ausreichende Stellplätze für Menschen mit Behinderung,

für Frauen und Eltern mit Kindern.

Wir wollen unsere Straßen in einem für alle verkehrssicheren Zustand sind.

Dazu wollen wir Straßen wo erforderlich sanieren oder neu ausbauen.

Wir wollen, dass auch die Menschen in Lohrsdorf vor den Auswirkungen starken Verkehrs

geschützt werden und kämpfen deshalb weiter dafür, dass das Projekt B 266 – Umgehungen nicht in Heimersheim endet.

Wir wollen Fußgängerzonen, Straßen, Plätze und Wege,

auf denen sich Menschen mit Behinderung auch mit Rollstuhl oder Gehhilfe mühelos fortbewegen können.

Wir wollen, dass auf unseren Friedhöfen

alle Wege barrierefrei sind und die zunehmend entstehenden Freiflächen zu Aufenthalts, Begegnungs- und Erinnerungsorten für Jung und Alt werden.